Interview mit Dan Irish
Das ist der Artikel von IGN mit Dan Irsh

Danke an Legion der den Artikel ins Deutsche übersetzt hat!

IGN Artikel Autor: Bevor ich bei IGN anfing, hatte ich nicht das Geld jedes Spiel zu spielen, welches jeder Typ der nur den Mut dazu hatte zusammenschusterte. Ich musste bei den Spielen bleiben, welche wirklich interessant aussahen und hoffte immer für das Beste. Als ich Homeworld kaufte, war es eher aus einer Laune heraus, da ich vorher noch nicht viel über das Spiel gehört hatte. Aber bereits vor dem Ende der ersten Mission war es eindeutig, dass Relic hier etwas ganz besonderes entwickelt hatten und das bereits mit ihrem ersten Spiel. Nicht nur war es das erste volle 3D Spiel, es gelang auch brauchbare Kontrollen und interessante Strategien für jedes Raumschiff zu entwickeln.

 

Während man in die epische Geschichte eintauchte und die Art und Weise wie sie sich mit Musik, den Stimmen wie aus einer anderen Welt und dem Gefühl für die Unendlichkeit des Alls entfaltete, entstand hier ein komplett neues Spielgefühl, welches man nicht mal wagte Müll zu nennen. Dies ist dreieinhalb Jahre her und seit dieser Zeit warten Fans ungeduldig auf den zweiten Teil der Homeworld Saga.

 

Nachdem ich bettelte und meinen Körper für Gefälligkeiten an Sierra und Relic verkaufte, ließen sie mich am Ende doch nach Seattle kommen, um mit Relics Exekutive Producer Dan Irish und Lead Designer Joshua Mosqueira abzuhängen, so viel wie möglich zu lernen und meine dreckigen kleinen Hände an die Kontrollen zu legen, um abzuchecken was sich alles verändert hatte. Heute bringen wir ein Interview mit Dan Irish über die Story, die Kontrollen, die Einheiten und mehr, um euren Appetit für die Sachen die noch kommen werden anzuregen. Die ganze nächste Woche werden wir News zu ein paar Schiffen in HW2 bringen und am Ende ein Gameplay Video, welches von Alan Dilks kommentiert werden wird. Also lehnt euch zurück, lest was Dan zu Relics neuem Baby zu sagen hat und verpasst ja nicht die Infos die ab Dienstag hier verfügbar sein werden.

 

 

IGNPC: Werdet ihr das gleiche Erzählschema beibehalten? Das fehlen von Bildern der Hauptdarsteller in dem Spiel war ein Grund warum ich es so sehr gemocht habe. Es machte das ganze so fremdartig. Werden wieder die gleichen Spezies vorkommen? Wann spielt das ganze?

 

Dan Irish: Homeworld2 benutzt das gleiche Erzählschema mit integrierten Spielszenen und Ingame Filmen. Wir benutzen auch vorgerenderte Animationen wie sie in Homeworld genutzt wurden. Die Story handelt von den Hiigaranern und bezieht sich auf ihren Kampf gegen eine Kriegerrasse, den Vaygr. Während sie hoffen und für den Frieden arbeiten, ist das Schicksal nicht so nett. Die Geschichte beginnt ungefähr 100 Jahre nach der Rückkehr der Exilanten.

 

Die Story wird aus einem epischen Blickwinkel erzählt. Der Spieler wird verschiedene Geheimnisse des Homeworld Universums entschlüsseln, wie den Ursprung des Hyperantriebs und das Schicksal der Bentusi. Homeworld war auf einen einzigen Planeten fokussiert, Homeworld2 sprengt die Türen zur kompletten Galaxie.

 

IGNPC: Die Missionsstruktur war wirklich interessant in Homeworld, da man immer alle Schiffe und Ressourcen aus dem letzten Level mitnehmen konnte, egal wie viel es war. Wird es diesmal etwas ähnliches geben, welches die Verbindung zwischen dem Spieler und seiner Flotte hervorruft?

 

Dan Irish: Homeworld2 benutzt auch weiterhin das Persistent Fleet Konzept und verbessert das System auf welchem es basiert innerhalb der existierenden Spielstruktur und Balance. Der Spieler wird in der Lage sein, seine eigenen Bilder und Schifffarben in das Spiel einzubringen, um die Verbindung Flotte - Spieler noch enger zu machen.

 

Verbleibende Flotten erlaubt uns auch die Schwierigkeit der Missionen zu variieren. Es gewährleistet, das der Spieler sich jedes Mal einem leicht anderem Gegner gegenüber sieht.

 

IGNPC: Wie haben sich die Kontrollen verändert? Ich setze mal voraus, dass es ein komplett 3D Spiel sein wird, wie das Original. Während ich der Auffassung war, das es eigentlich recht einfach war zu navigieren und Einheiten zu bewegen, bekam es doch ein paar Kritiken für seine schwierigen Kontrollen. Wurde irgendetwas getan um die Massen zufrieden zu stellen? Leichtere Kamerakontrollen? Wird es ein größeres Userinterface geben, oder wird es kleiner werden als das alte?

 

Dan Irish: Homeworld2 benutzt viele der gleichen Bedienelemente wie in Homeworld, trotzdem haben wir ein paar Standard RTS Features wie Kameraschwenken und eine Taskbar im unteren Teil des Bildschirms, welche zeigt wie die Einheiten gerade verwendet werden. Das Grafikuserinterface ist veränderbar, ganz nach Belieben des Spielers.

 

Das Kameraschwenken wird es traditionellen RTS Spielern erleichtern sich in der Homeworld2 3D Welt zurecht zu finden. Es wird das manövrieren leichter machen, da der Spieler nun mit seinem PoV zu der Stelle schwenken kann, wo seine Schiffe hinbefohlen wurden.

 

IGNPC: Die alten Fraktionen hatten ja ziemlich identische Einheiten mit ein paar Ausnahmen. Werdet ihr das beibehalten, oder verschiedene Technologien und Schiffdesigns für die verschiedenen Parteien kreieren? Wie viele Parteien wird es geben?

 

Dan Irish: Homeworld2 wird zwei deutlich unterschiedliche Rassen benutzen. Es gibt ein paar Übereinstimmungen bei ein paar Schiffen, aber die Rassen sind deutlich verschieden in der Art ihres Auftretens, Möglichkeiten, Technologien und Taktiken. Dies bringt eine Komplexität in die Gesamtstrategie, welche den Spieler beschäftigen wird, genauso wie in die Tiefe ihrer Entscheidungen.

 

IGNPC: Welche neuen Einheiten gibt es die wirklich cool sind? Wird es noch Schiffdesigns aus dem alten Homeworld geben?

 

Dan Irish: Es gibt einen neuen Schlachtkreuzer, welcher das Rückgrad der Hiigaranischen Flotte bilden wird. Während es Schiffe wie den Schlachtkreuzer, gespickt mit Waffen, gibt, haben wir dennoch sichergestellt, dass alle Schiffe das ganze Spiel hindurch brauchbar bleiben. Größer heißt nicht unverwundbar.

 

Jäger sind vielleicht kleiner und schwächer, aber ihre Geschwindigkeit erlaubt ihnen durch langsamere Verteidiger durchzubrechen und zwischen den Salven der größeren Schiffe hindurchzuschlüpfen. Ohne eine ausgewogene Flotte an kombinierten Einheiten, ist es selbst Jägern möglich ein Schlachtschiff auszuschalten.

 

Wenn man allerdings ein paar Korvetten den Schlachtkreuzer eskortieren lässt, ist die Situation schon wieder eine ganz andere. Hardcore Spieler werden ein paar Designs aus Homeworld erfreuen und verstehen, wie das vertikale Mutterschiff. Aber es wird neue Schiffdesigns geben, die ihre Aufmerksamkeit fesseln werden. Besonders der neue Feind ist komplett neu, unterschiedlich und bedrohlich.

 

IGNPC: Wir haben gehört das es ein paar richtig große Schiffe und Raumstationen geben wird. Mit was für einer Größe müssen wir rechnen? Welche Art von Waffen und Technologie werden sie benutzen?

 

Dan Irish:  Die Größe, die Ausmaße und die Komplexität jedes Schiffs sind gestiegen, wenn man sie mit Homeworld vergleicht. Es gibt auch mehrere Raumstationen, alte Überbleibsel vergangener Zivilisationen, welche zusätzliche Dynamik zu jedem Level hinzufügen.

 

IGNPC: Welche Multiplayerarten wird es geben? Was habt ihr getan um das ganze ein bisschen interessanter zu machen? Wie viele Spieler?

 

Dan Irish: Das neue Spielkonzept beinhaltet Subsysteme, Geschwader und Installationen wie Schiffswerften, welche wirklich im Multiplayer auftauchen werden. Dies wird den Spielern ermöglichen, verschiedene Taktiken und Strategien auszuprobieren, welche in Homeworld nicht möglich waren.

 

Das ausschalten eines Schiffsubsystems kann möglicherweise die Korvettenproduktion zum erliegen bringen, was es verwundbar für Bomber und Jäger Attacken macht. Außerdem müssen die Spieler entscheiden, wie sie ihre Schiffe bestücken wollen. Entscheiden sie sich für eine Tarnvorrichtung oder einen Feuerleitturm, welcher die Kampfkraft steigert? Alle diese Dinge sind interessante Entscheidungen mitten in einem Multiplayer Match.

 

IGNPC: Zum Schluß noch die Frage, wie viele Missionen wird es geben? Habt ihr einen Skirmish Modus hinzugefügt? Und was jeder wissen will, wird YES! wieder am Soundtrack beitragen?

 

Dan Irish: 15 Missionen, Skirmish Modus ist dabei und YES! wird nicht beim Soundtrack dabei sein.





Dieser Artikel kommt von Homeworld 2
http://www.homeworld2.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.homeworld2.de/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=1