Homeworld 2 - homeworld2 news info bilder downloads forum screenshots faq
amazon.de Bücher Musik Games DVD Elektronik Software Spielwaren
Username Password Register here    Change Language
    Homeworld 2 bestellen  
Forum Downloads Das Spiel FAQ HW2 Links Bilder Galerie Sierra Homepage Homeworld 2 Support

News/Home
News einsenden
News Archiv
News Themen
News Suchen

User Account



Einheiten allg.
Artikel
FAQ

Hiigaraner:
Story
Einheiten

Vaygr:
Story
Einheiten

Backgroundstory

Komplettlösung


Memberliste

Seite empfehlen
Verlinkt uns


Homeworld2.de
IRC-Channel:
irc.de.quakenet.eu.org
#homeworld2.de

IRC Directchat



Fire
(Redakteur, Forenmod)
Legion
(Alle Bereiche)
Antares
(Redakteur, Forenmod)
Enny
(Webmaster)

Kontakt Team


Zur Zeit sind 11 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden


Sprache für das Interface auswählen

English German

 
Hintergrundgeschichte zu Homeworld und der Hiigaraner




Seite: 3/10



Der Aufstieg des galaktischen Konzils
Diese neuen Reiche waren nun imstande Forderungen an die Bentusi zu stellen, die sie vorher als Kleinstaaten nie zur Sprache hätten bringen können. Mit den Möglichkeiten die Handelsrouten der Bentusi zu stören, waren sie gezwungen den Reichen die Selbstregierung zu gestatten. Manche der Völker waren der Meinung, dass dies schon immer die Absicht der Bentusi gewesen sei, und sie nur auf Beweise gewartet hätten, dass diese Welten bereit für die Unabhängigkeit waren. Rücksichtslos behaupteten die Welten, dass ein Kollektiv von Herrschern ( vielen von ihnen ironischer Weise Diktatoren, auch wenn sie sich selbst nicht so nannten ) ein weitaus gerechter Weg für die Zukunft der Welten sei, als die von den Bentusi aufgezwungene Diktatur der Bentusi. So wurde durch vielen Prüfungen wie Revolutionen, Anarchie und Kriegen das galaktische Konzil geboren und die Hiigarianer waren ein Teil der Gründungsmitglieder.

Unter den 16 Gründungsmitgliedern waren auch die Taiidan vertreten, die sich bereits mehrere Scharmützel mit den Hiigaranern geliefert hatten. Beide waren im gleichen Raum angesiedelt und hatten ihr Reich durch die Angliederung der Welten die nahe genug waren erbaut. Ständig gab es Schlachten um die Grenzwelten und Truppen beider Seiten waren in den erbitterten Kämpfen gefangen, die in den Himmeln und auf den Oberflächen dieser Planeten ausgetragen wurden. Die Zugehörigkeit dieser Planeten war eines der ersten Themen, die vor das Konzil gebracht wurden und die Entscheidung bevorzugte eindeutig die Taiidan. Es schien als hätten Vertreter der Taiidan Mitglieder des Konzils bestochen, bedroht und in manchen Fällen sogar ermorden lassen, um diese Planeten zu erhalten. Schlimmer noch, es wurde eine 30 Lichtjahres Zone festgelegt in denen die hiigarianaische Flotte nicht eindringen durfte ohne Gefahr zu laufen sich Vergeltungsschlägen des Konzils auszusetzen.

Der zweite Kern wird gefunden
Hätten sich die Umstände nicht geändert, wären die Hiigaraner unfähig gewesen sich gegen das Edikt des Konzils zur wehr zu setzen. Doch gerade zu diesem Zeitpunkt sollte eine bahnbrechende Entdeckung in den bis dahin unerforschten Welten des galaktischen Einöde gemacht werden. Die Hiigaraner brachten ein Artefakt zu Tage, welches der größte Fund in ihrer Geschichte sein sollte. Es war ein Hypersprungkern, der eingeschlossen war in einem Kristallgitter im Herzen eines zerstörten Sternenschiffes von immensen Ausmaßen. Dieser Hyperraumkern sollte es den Hiigaraner gestatten Rache zu üben an den Taiidan und ihre Planeten zurückerobern, die ihrer Meinung nach rechtmässig ihnen gehörten. Gleichzeitig sollte dieser Fund aber auch das Schicksal ihrer zukünftigen Verbannung besiegeln.

Mit der Zeit entschlüsselten sie die Geheimnisse des Hyperraumkerns, welcher ohne Zweifel genauso machtvoll war wie das Gegenstück welches von den Bentusi benutzt wurde. Nach extensivem Wiederaufbau der Eindämmung des Kerns wurde er in ein neu entworfenes Flaggschiff eingebaut, getauft auf den Namen Sajuuk's Zorn. Dieses eine Schiff konnte mehr Feuerkraft entfesseln, als jedes andere Schiff der Hiigarianischen Flotte. Und dies kombiniert mit der Fähigkeit für Fernsprünge stellte den Vorteil dar, der benötigt wurde um die Taiidan zu zerstören und den Hiigaranern vollkommene Freiheit zu geben. Nur ein Volk sollte ihnen die Stirn bieten können, die Bentusi.

Entfesselte Kräfte
Dem Beispiel der Bentusi folgend wurde jedes kampffähige Schiff der hiigaranischen Flotte zusammengerufen und zu einer einzigen massiven Flotte vereinigt. Die Hiigaraner wussten, dass sich der Großteil der taiidanischen Flotte an den Grenzen zu ihrem Reich befanden. Die Hiigaraner nutzten ihren Vorteil des Fernsprungs und schlugen weit hinter den Taiidan Grenzen zu. Durch die Fähigkeit die Taiidan Patroulien und Garnisonen mit der vollen Kraft ihrer Flotte anzugreifen und dann schnell weiterfliegen zu können, zerstörten die Hiigaraner jede Taiidanflotte auf die sie trafen. Bevor die ersten Berichte die Heimatwelt der Taiidan und den imperialen Palast erreichen konnten, befand sich die hiigaranische Flotte bereits im Orbit des Planeten.

Die Taiidan Elite Wächter erkannten, dass sie gegen eine solche überwältigende Macht nicht standhalten konnten, warfen sich aber trotzdem in die Schlacht und hofften vergeblich, dass sie so lange aushalten konnten bis Verstärkung einträfe. Als die letzte Barriere zwischen Sajuuk's Zorn und dem imperialen Palast Taiidans fiel, manövrierten die Hiigaraner ihre Flotte in eine Position im hohen Orbit, um mit der Planetaren Bombardierung beginnen zu können. Ein chirurgischer Eingriff wurde geplant um die Taiidan stillzulegen und sicherzustellen, dass sie unfähig sein würden einen Vergeltungsschlag zu organisieren. Orbitalraketen ergossen sich einen vollen Tag über den imperialen Palast und jede militärische Fabrik auf der Oberfläche Taiidans. Befriedigt, dass die Gefahr der Taiidan für immer neutralisiert sei, verlies die hiigaranische Flotte wieder den Planeten. 67 Stunden nach der planetaren Bombardierung erreichte hiigaranische Flotte ihre eigene Heimat.




Vorherige Seite Vorherige Seite (2/10) - Nächste Seite (4/10) Nächste Seite


 




Homeworld Seiten (dt.):

Homeworld Center



Homeworld sites (engl.):

Homeworld2.com



 
© 2003 www.Homeworld2.de . Disclaimer und Copyright .